Tetopia



Programmierprojekte

Auf den folgenden Seiten stelle ich queerbet verschiedene Programmier- (und Elektronikbastel-)Projekte vor, die mir bisher so über den Weg gelaufen sind.
Das erste "echte" Programmierprojekt, das ich ernsthaft betrieben habe, war Krümel und Monster als Schulprojekt in der 9. Klasse. Daraus habe ich dann auch ein Memory-Spiel und ein Mühle-Spiel gebaut.

Erste Modding-Erfahrung habe ich mit Zoo Tycoon 2 gesammelt. Mein Lehrmeister war Snowleo, eine damals in der Zoo-Tycoon-Modding-Gesellschaft wohlbekannte Größe. Auf ihn gehen einige DER Mods zurück, er hat zum Teil wirklich neue Spielaspekte hinzugefügt, nicht "nur ein Tier mehr". Heute findet man leider nur noch eine Youtube-Seite von ihm... Auf seiner alten Seite hatte ich auch meinen ersten eigenen Webauftritt.
Die Seite mit meinen eigenen Zoo Tycoon Mods folgt noch.

Dann habe ich Minecraft entdeckt... Die Früchte dieser Projekte gibts im Minecraft-Bereich.

Irgendwann hat es mich dann gejuckt, etwas neues zu lernen. Ich wollte einfach mal wissen, wie "das mit den Homepages funktioniert", also habe ich Anfang 2016 mal mit ein bisschen html angefangen, bin damit zwangsläufig bei css gelandet. Dann wollte ich mehr als eine einzelne Seite und bin auf der Suche nach einem Modularen System bei php gelandet. Ich die Grundlagen bei Codecademy gelernt, sehr zu empfehlen um in eine neue Sprache zu lernen oder überhaupt ins Programmieren rein zu kommen!

Über die Uni habe ich neben Java noch Assembler, C, C++, VHDL und ein bisschen Matlab und Python gelernt. Dabei sind aber außer ein paar langweiligen kleinen Kommandozeilenprogrammen keine wirklichen Programme raus gekommen.

Und dann kam da im April 2016 der Raspberry Pi, mit dem ich diese Homepage und meinen Thermodrucker betreibe.

Ein Projekt mit etwas mehr Hardware ist der Wachwolf, eine selbst entwickelte Alarmanlage mit allem möglichen Drum und Dran. Hier habe ich zusammen mit einem guten Freund alles selbst entwickelt, Hardware und Software.
Dabei habe ich dann angefangen mit Mirkrocontrollern zu spielen (genauer ATMegas und ATTinys, die Dinger, die auch das Herzstück eines jeden Arduinos sind). Daraus sind dann die Arduino-Minispiele entstanden, die ich als Workshop für Kinder entworfen habe.
Anfang 2018 habe ich das Spiel Keep Talking and Nobody Explodes kennen gelernt. Das hat mich geradezu angesprungen "Bau mich nach!", gesagt getan: Platinen entworfen, Code wurde getippt und schon bald konnte man die Harware-Version des Spieles tatsächlich spielen.

Über die Arbeit habe ich C# und die Spiele-Entwicklungsumgebung Unity kennengelernt. Um mit Unity ein bisschen vertrauter zu werden habe ich ein Spiel um Morsen zu lernen programmiert, das es sowohl als Handy-App als auch als Web-Game gibt.

Letztes Update: 3.3.18