Roxa - Minecraft



Minecraft Workshops

Ich bin nebenher selbstständig als MINT-Beraterin (=Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) tätig. Im Rahmen dessen gebe ich Minecraft Workshops. Von einfachen Gameplay Tipps und Tricks (z.B. "Wie finde ich am besten Diamanten?") über aufsetzen eines Servers bis hin zu Java-Programmieren und Mod-Entwicklung.

Workshop mit zwei Neunjährigen

Aktuell unterrichte ich regelmäßig zwei Neunjährige, die einerseits mehr über das Spiel Minecraft an sich lernen wollen. Andererseits ist es ihr großer Traum einmal selbst einen eigenen Mod für Minecraft zu schreiben.

Angefangen habe ich bei ihnen, in dem ich ihnen ihre dringensten Fragen zu Minecraft (immerhin eine ganze DIN A4-Seite!) beantwortet habe.
Dabei sind schon komplexe Fragen wie das Debuggen einer Redstone-Schaltung oder das Benutzen eines Teleport-Commands aufgekommen. Also habe ich erstmal die Basics eines 3D-Koordinatensystems mit relativen und absoluten Koordinaten erklärt. Und nachdem sie es unbedingt kapieren wollten, haben sogar Drittklässer verstanden, wie das funktioniert :D

Als nächstes stand dann die Minecraft Hour of Code auf dem Plan. Hier werden ein paar Programmiergrundlagen ganz einfach mit ein paar Blöcken aus Minecraft erklärt. Per Drag-and-Drop lernt man hier, wie man Sequenzen, wenn-dann-Anweisungen und Wiederholungsschleifen programmiert.

Nachdem sie unbedingt eine eigene Mod programmieren wollen und man dazu Java können muss, steht jetzt regelmäßig Java-Programmierung auf dem "Stundenplan". Ich selbst habe damals in der 9. Klasse mit Krümel und Monster die Grundlagen der Java-Programmierung gelernt.
Die beiden sind so interessiert und lernwillig, dass ich dachte, ich probiere das auch einfach mal mit ihnen. Und tatsächlich: Es klappt! Obwohl die beiden erst neun sind (ich war damals 15!) kapieren sie bei entsprechender Erklärung ziemlich gut, worum es geht.
Klar haben sie ein bisschen Probleme mit dem selbstständigen Erstellen von Arrays und for-Schleifen, die dann den Index des Arrays durchlaufen, aber hey! Das haben in der 9. Klasse auch nicht alle kapiert. Das Prinzip dahinter (von a bis b zählen und dabei etwas tun und den Zählindex gleich mit benutzen) haben sie aber durchaus verstanden. Geschachtelte if-Anweisungen z.B. haben von Anfang an einwandfrei geklappt. Nachdem wir das einmal gemeinsam durchgegangen sind, haben sie die nächste geschachtelte Anweisung selbst geschrieben. Es ist also durchaus möglich auch in diesem Alter schon "ernstaftes" Programmieren zu lernen!

Auch Datentypen, Referenz-Attribute und das Aufrufen von Methoden inklusive Parameter haben sie schnell kapiert. Auch hier wieder: Das Prinzip scheint klar zu sein, für die Umsetzung fehlt nach 4 Wochen einfach noch die Übung. Sogar Zweidimensionale Felder (und dass man sie in zwei ineinander geschachtelten for-Schleifen durchlaufen kann) waren am Beispiel der 2D-Koordinaten schnell klar.
Erstaunt hat mich, dass sie als ich gesagt habe "Da brauchen wir in der Klasse eine neue Methode dafür." sofort den Cursor an der richtigen Stelle gesetzt haben und meinten: "Die muss dann hier hin, oder?". Klar hab ich ihnen mal erzählt, wie Klassen strukturiert sind und was diese geschweiften Klammern und das Einrücken zu bedeuten hat, aber um so zielsicher zu wissen, wo das entsprechende Element hin muss, muss man das schon wirklich kapiert haben.

Die beiden finden Mods im allgemeinen sehr interessant. Sie wollen jede Menge Mods, die sie irgendwo entdeckt haben gerne auf ihren Rechnern installieren. Leider gibt es neben den unzähligen tollen Mods auch einige Seiten, die nur mit illegalen Kopien über Werbung auf ihren Seiten Geld verdienen wollen oder gar Viren-verseuchte Mods zum Download anbieten. Deshalb gehört es auch dazu, dass ich den beiden erkläre, woran man solche Fake-Seiten typischerweise erkennt und wo es meistens sicher ist sich seine Mods runter zu laden.

fill-Command, access panels Welt hochladen (mit mod vom vorletzetn Mal) Krümel und Monster Kapitel 7 und Anfang von 8 Mod runterladen 23.4.16 Texture Packs Krümel und Monster Zweite Hälfte von Kapitel 8 und Kapitel 9 -> Selbstständig erkannt, wo Mehtoden hin müssen Mod runterladen Neben Mods stehen auch Redstone-Schaltungen basteln (insbesondere TNT-Kanonen ;-) ) hoch im Kurs Nach 4 Monaten regelmäßigen Treffen (jeweils ca 5 Stunden, einmal pro Woche, meist am Wochenende (oder Freitags)) Abschluss von Krümel und Monster. 10. Geburtstag Ab dem 17. Treffen (26.6.) haben wir uns dann endlich mit dem heißersehnten Thema Minecraft-Mods beschäftigt. Nach dem (erstaunlich problemlosen!) einrichten der Entwicklungsumgebung (eclipse) konnte schon am ersten Tag das erste Item (noch ohne weitergehende Funktionen) ins Spiel gebracht werden. YEAH! (Wird das Einrichten einer solchen Entwicklungsumgebung tatsächlich leichter, oder kommt mir das nur auf Grund meiner Erfahrung so vor? Vermutlich eine Mischung) Beim nächsten Mal wurde die Funktion (beim Essen des Herzens erhält der Spieler zwei zusätzliche goldene Herzen) hinzugefügt. Hier habe ich daheim ein weinig vorgearbeitet und mögliche Lösungen eruiert, damit ich dort nicht Ewigkeiten mit einer Lösungssuche verbringe. Den Lösungsweg habe ich ihnen trotzdem gezeigt, damit sie später da vielleicht selber mal draufkommen. Dann haben wir sogar noch mit dem nächsten Item angefangen (Heil-Stab) Bisher recht wenig eigenständiges Entwickeln, viel Anleitung, viel "Was muss jetzt als nächstes passieren?" - "Ja, genau, wo könnte man das hinschreiben?" - "Nein, hier, guck mal, da ans Ende von der Klasse" - "Kopier mal von hier". Vielleicht wird das mit dem Lego-Roboter und einer graphischen Entwicklungsumgebung etwas besser?
August 16: Lego-Roboter: Den haben sie zusammen mit den Eltern selbst aufgebaut, wir haben dann das erst Programmieren in Angriff genommen. Das ging super, weil es da eine eigene graphische Benutzeroberfläche (mit Aktionen, Sensoren, Wiederholungen und "Schaltern" = "Wenn dann sonst") Da haben sie dann sogar alleine weiterprogrammieren können und haben bis zum nächsten mal einen Parcour gebaut und den Roboter so programmiert, dass er ihn eigenständig absolvieren konnte. September 16: Nachdem Mods programmiern zwar immer noch spannend aber nicht nachmittagsfüllend ist (vor allem, weil wir doch immer wieder hängen bleiben und ich erst dabeim nachschauen muss, wie das nun funktioniert und wie man das genau programmieren muss) waren wir auf der Suche nach neuen Projekten. Ich hatte als Ideen Scratch und damit eine einfache Spiele-Programmierung oder ein Arduino auf einem Breadboard mit einer LED-Matrix auf mit der man lustige Sachen programmieren kann.